Ehrenbürger

Monsignore Dr. Anton Granitzer

geboren in Winklern in Oberkärnten

Kindheit und Jugend: aufgewachsen in Göritz, Großkirchheim auf einem Bergbauernhof

Werdegang:
Matura am Gymnasium in Tanzenberg
danach Besuch des Priesterseminars in Klagenfurt
Kaplan in der Gemeinde Obervellach
Seelsorger und Rektor der Kirche Spittal an der Drau
01.07.1962: Priesterweihe, 50 Jahre Priester
1967 - 1996: Religionslehrer am Gymnasium Spittal an der Drau
1974: Promotion zum Doktor der Theologie an der Universität Graz
1975 bis 1999 Pfarrer in Sachsenburg
1977 bis 1978 betreute er überdies die Pfarre Mühldorf
ab 1999: Pfarrer in Ebenthal in Kärnten

Seit Ende1999 ist er nun in Ebenthal und Gurnitz als Seelsorger tätig und kümmert sich aufopfernd und unsere Bürger und Bürgerinnen. Auch hat er im Bereich seiner beiden Pfarren baulich sehr viele Verbesserungen durchgeführt. Besonders hervorzuheben ist der Ausbau der Seelsorgezentren, wo den Ebenthaler Bürgern der Raum geschaffen wurde, die kirchliche Gemeinschaft zu pflegen sowie die Sanierung der Pfarrkirchen in Ebenthal und Gurnitz, die dadurch für die Zukunft als sakrale und zugleich kulturelle Juwele erhalten werden. Weiters der Bau der Pelletsheizung in Gurnitz und die permanente Erweiterung der Friedhöfe mit Urnennischen.
In unserer Marktgemeinde definieren sich „Kirche und Glaube“ durch den Namen Monsignore Dr. Anton Granitzer.



Verleihung der Ehrenbürgerschaft mit Beschluss des Gemeinderates vom 27. Juni 2012, feierliche Überreichung  des Ehrenringes und der Ehrenurkunde am 29. Juni 2012 im Rahmen eines Festaktes im Kultursaal in Gradnitz.


Kammersänger Kurt Schreibmayer

geboren in Klagenfurt am Wörthersee


Jugend: Volksschulbesuch in Gurnitz, nach der Hauptschule Kellnerlehre im Moser–Verdino in Klagenfurt

musikalischer Werdegang: Akkordeon ab dem 8. Lebensjahr, ab dem 15. Lebensjahr Mitglied des Kirchenchores und Männergesangsvereins Gurnitz, später Gründung eines eigenen Jugendchores
1975: Aufnahme an der Grazer Musikhochschule;
1977: erster fester Jahresvertrag am Grazer Opernhaus;
1978: Aufnahme an der Wiener Volksoper;
1992: Aufnahme an der Wiener Staatsoper;
1995: durch den Bundespräsidenten zum Kammersänger ernannt;
Gastengagements in ersten Opernhäusern wie München, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Berlin, Brüssel, Zürich, Palermo, Sydney u.v.a. Engagements bei Festspielen in Bayreuth, Salzburg, Glyndebourne, Bregenz und Mörbisch
Konzerttouren durch Amerika, Japan, China und Russland
zahlreiche Fernsehauftritte, mehrere Benefizkonzerte mit seinen Freunden aus der Wiener Volksoper in seiner Heimatgemeinde Ebenthal in Kärnten

Repertoire: von der Oper über die Operette bis hin zum Musical, z.B. Oper: Walküre, Rheingold, Lohengrin, Tannhäuser, Freischütz, Carmen, Zauberflöte, Boris Godunow ... Operette: Die Fledermaus, Die lustige Witwe, Der Bettelstudent, Der Zigeunerbaron, Wiener Blut, Die Csardasfürstin, Gräfin Mariza …. Musical: West Side Story, Kiss me Kate, My fair Lady, Sound of Music …

Verleihung der Ehrenbürgerschaft mit Beschluss des Gemeinderates vom 1. Juli 2009, feierliche Überreichung des Ehrenringes und der Ehrenurkunde am 24. Oktober 2009 anlässlich einer großen von ihm und seinen Freunden aus der Wiener Volksoper gestalteten Benefizgala im Mehrzweckhaus in Gurnitz.


v.l.n.r.: KS Josef Luftensteiner, Martina Dorak, Prof. Fritz Brucker,
Helga Papouschek, KS Kurt Schreibmayer und Elisabeth Flechl